19.01.2018 · 04:09

 


Museum der Wünsche
Zürcher Konkrete aus Schweizer Sammlungen

25. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019
Vernissage: 24. Oktober, 18 Uhr

Unter dem in der Kunstwelt schon bekannten Titel Museum der Wünsche präsentiert das Museum Haus Konstruktiv seine Wunschliste an Werken für die hauseigene Sammlung. 

Eine Ausstellung desselben Titels organisierte erstmals Kasper König: 2001 legte der damals neu berufene Direktor des Museum Ludwig in Köln die Fehlstellen der dortigen Sammlung offen, indem er rund 120 ausgewählte Werke als Leihgaben ins Haus holte und als Desiderata kennzeichnete. Mit der Unterstützung von Künstlern, Förderern und Stiftern gelang es ihm, die Sammlung um viele dieser Werke zu erweitern. Das Moderna Museet in Stockholm und das Museum Moderner Kunst in Wien setzten das Ausstellungskonzept fort.

Das Museum Haus Konstruktiv widmet sich seit nunmehr über 30 Jahren dem Erbe der Zürcher Konkreten Max Bill, Richard Paul Lohse, Camille Graeser und Verena Loewensberg. Ihr Schaffen und ihre Ideen bilden die DNA unserer Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst. Und doch fehlen uns als Privatmuseum die entsprechenden finanziellen Mittel, zentrale Werke der Zürcher Konkreten anzukaufen. Wir hoffen, mit dieser Ausstellung ein neues Bewusstsein für die museale Vermittlungsarbeit zu schaffen. Als international renommiertes Museum für die konstruktiv-konkrete und konzeptuelle Kunst und als anerkannte Institution für die Aufarbeitung und Verbreitung des genuinen Zürcher Erbes wünschen wir uns namhafte Werke der Zürcher Konkreten und machen erstmals unsere Wünsche explizit publik.



Museum Haus Konstruktiv · Selnaustrasse 25 · 8001 Zürich · +41 (0)44 217 70 80 · info@hauskonstruktiv.ch
© 2018 Museum Haus Konstruktiv. Der Inhalt dieser Website ist urheberrecht­lich geschützt und dient lediglich zu Informations­zwecken ohne Rechts­verbindlich­keit.
19.01.2018
04:00 Uhr MEZ