Performance von Guillaume Pilet
Palimpseste, 2021

Im ersten Raum des 4. Stocks im Museum Haus Konstruktiv zieht der Schweizer Künstler Guillaume Pilet (*1984) das Publikum mit einer immersiven Inszenierung in den Bann: mit einer Wandmalerei, einem gebogenen Panoramabild, drei podestähnlichen Objekten in schrillem Himbeerrot, Zitronengelb und Himmelblau und einer Videoarbeit.

Guillaume Pilet, Palimpseste, 2021. Foto: Bettina Diel
Guillaume Pilet, Palimpseste, 2021. Foto: Bettina Diel

Der menschliche Körper spielt in Pilets Arbeit eine wichtige Rolle. Während einer mehrtägigen Performance wurde das Panoramabild von einem mit Bodypaint bemalten Mann nach Angaben des Künstlers realisiert. Das Muster auf dessen Haut glich demjenigen der Wandmalerei und verlebendigt diese gewissermassen.

Performance verpasst? Hier geht es zum Stream >>>

__

Guillaume Pilet präsentiert seine Arbeit im Rahmen der Gruppenschau RESET - Museum. Sammlung. Zukunft.

Anlässlich seines 35-jährigen Bestehens zeigt das Museum Haus Konstruktiv eine spektakuläre Sammlungsausstellung. Es werden ausgewählte Neuzugänge zusammen mit herausragenden, schon länger nicht mehr gezeigten Sammlungswerken präsentiert. Unter der Rubrik «Spotlight» wird die Werkauswahl durch neu produzierte Arbeiten von vier Schweizer Künstler*innen ergänzt. Guillaume Pilet (*1984) gehört neben Alexander Bühler (*1977), Ana Strika (*1981) und Sam Porrit (*1979) zu den eingeladenen Künstler*innen. Anhand ihrer Positionen machen wir anschaulich, in welche Richtung unsere Sammlung künftig erweitert werden könnte.



Museum Haus Konstruktiv · Selnaustrasse 25 · 8001 Zürich · +41 (0)44 217 70 80 · info@hauskonstruktiv.ch
© 2021 Museum Haus Konstruktiv. Der Inhalt dieser Website ist urheberrecht­lich geschützt und dient lediglich zu Informations­zwecken ohne Rechts­verbindlich­keit.
17.04.2021
17:45 Uhr MESZ